Projekte und Stationen

Leybold Heraeus

1985 – 1988

Konstruktion Kristallzieh- und Beschichtungsanlagen.

Für die Herstellung sogenannter Wafer für die Computer Industrie, werden Kristallstangen aus monokristallinem Silicium, mit Hilfe eines Impfkristalls gezogen. Die fertigen Stangen werden anschließend zu kreisrunden, etwa ein Millimeter dicke Scheiben, geschnitten. Auf diese Wafer werden integrierte Schaltkreise durch spezielle Beschichtungsverfahren aufgebracht.

Mannesmann Demag Frankfurt

1989

AutoLisp Programmierung zur Erstellung von Rohrleitungsisometrien, Fließbildern und Aufstellungsplänen für Druckluftanlagen unter AutoCAD.

JADO AG Rödermark

1989 – 1990

Fertigungs- und Katalogzeichnungen von Armaturen.

Die JADO AG ist Hersteller von Armaturen für die Sanitärtechnik. Die erstellten Katalogzeichnungen wurden im Isometriemodus von AutoCAD erstellt. 3D-Modelle waren zu dieser Zeit noch selten. Für die Neuentwicklungen wurden Fertigungszeichnungen inkl. Stücklisten, sowie Zeichnungen für den Vorrichtungsbau erstellt.

SolidWorks_1_500

Battelle Institut Frankfurt

1991

Erstellung der Fertigungszeichnungen für das Projekt ISOPHOT.

ISOPHOT war eines der vier wissenschaftlichen Instrumente an Bord des Satelliten ISO (1995 bis 1998). Es wurde am Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA), Heidelberg, entwickelt. Mehrere europäische Forschungsinstitute , darunter das Battelle Institut in Frankfurt, trugen zur Entwicklung bei.
Die Zeichnungen wurden mit AutoCAD erstellt, später wurde das Projekt von mir noch einmal in 3D übertragen.

Hartmann & Braun Frankfurt (ABB)

1992

Lisp Programmierung unter AutoCAD zur Generierung von grafischen Stücklisten aus Zeichnungen für die Wartentechnik.

Warten oder auch Leitwarten, die zur Anlagensteuerung dienen, bilden die Schnittstelle zwischen Mensch und Prozess. Große Leitwarten bestehen, auch heute noch, aus Mosaiktafeln die den Prozess der Anlage darstellen. Innerhalb dieser Tafeln sind Meß- und Anzeigeinstrumente untergebracht. Die erstellte Software, war in der Lage ein Fließbild der Anlage, inkl. aller dazugehörigen Instrumente, in einzelne Mosaiksteine zu unterteilen. Diese Mosaiksteine wurden anschließend mit den darauf gezeichneten Elementen bedruckt.

Jochem Hendricks Frankfurt

1992 – 1993

Mitarbeit an der Werkgruppe Augenzeichnungen (AutoCAD).

Erstellung einer Software die Augenbewegungen, erfasst mit einer speziellen Brille, in AutoCAD einliest und aufbereitet.

Augenzeichnungen sind direkt mit den Augen ausgeführte Zeichnungen ohne jeden Eingriff der Hände – das Wahrnehmungsorgan wird gleichzeitig zum Ausdrucksinstrument. Unter Verwendung technischer Hilfsmittel (Infrarot-, Video- und Computertechnik) werden die Bewegungen der Augen beim Sehen aufgezeichnet und digitalisiert, so dass sie als Tuscheplot ausgedruckt werden können. Die Werkgruppe der Augenzeichnungen beschäftigt sich mit dem Sehen alltäglicher Dinge in Form von Photos oder realen Gegenständen, umkreist aber in erster Linie die Untersuchung und Visualisierung abstrakter Motive und Prozesse wie Zeit, Lesen, Schreiben, Zeichnen, Licht und Nachbild oder auch der Blickverweigerung: nichts – Unsichtbares wird in einer Art Spur sichtbar.


Jochem Hendricks

chambit GmbH Frankfurt

1992 – 2004

Die chambit GmbH (heute chambiz GmbH) ist ein IT-Systemhaus. Als authorisierter Autodesk Händler kümmerte ich mich um den CAD-Support. Die Aufgabengebiete erstreckten sich von CAD-Schulungen im Haus und auch vor Ort für die Produkte AutoCAD, AutoCAD Mechanical und Autodesk Inventor, bis hin zur anschließenden Kundenbetreuung.

kdr_jena_1

Schott Jena

2001

Vorrichtungsbau (Autodesk Inventor).

Für Meßeinrichtungen wurden 3D-Modelle und Fertigungszeichnungen für den Vorrichtungsbau erstellt.

BNS Sicherheitstechnik Kempen

2002

Visualisierung (Inventor) von Feuerwehrschlüsseldepots.

Feuerwehrschlüsseldepots dienen der Feuerwehr oder Polizei als sichere Aufbewahrung der Schlüssel, um im Notfall den Zugang zu Gebäuden zu ermöglichen. Die erzeugten 3D-Modelle dienen der visuellen Darstellung auf der Webseite des Unternehmens. Zusätzlich wurden Zeichnungen erstellt, die den Einbau und die erforderlichen Maße zeigen.

BNS
gruber_behaelter_5

Friedrich Gruber GmbH Groß-Zimmern

2002

Erstellung (Inventor) eines Rührbehälters mit umlaufender Kühlschlange.

Die Friedrich Gruber GmbH ist Hersteller von Behältern, Wärmetauschern, Apparaten und Sonderkonstruktionen. Im Zuge der Umstellung auf 3DSoftware wurde zu Testzwecken der neben abgebildete Behälter modelliert. Außer dem Modell, wurden auch die dazugehörigen fertigungsgerechte Zeichnungen erstellt.

Heraeus Noblelight Hanau

2003

Infrarot-Strahler und -Module werden in zahlreichen industriellen Wärmeprozessen eingesetzt: Trocknen und Härten von Beschichtungen, Formen, Prägen, Laminieren, Fügen, Schweißen, Anbräunen, Erwärmen, Aufheizen, Vorwärmen, Keimreduzierung.

lurgi_1

Lurgi Life Science Frankfurt

2003

Konstruktions- und Fertigungszeichnungen einer Extraktionsanlage zur
Gewinnung von ätherischen Ölen, Ölharzen, Aromen, natürlichen Extrakten und Proteinen.

Der Auftrag wurde komplett mit allen dazugehörigen Leitzeichnungen des Extraktors abgewickelt.

Systemtechnik Hölzer Kronberg

2003

3D Visualisierung (Autodesk Inventor) eines Beschichtungsautomaten zur Produkt Vorstellung.

hoelzer_1
Projekte und Stationen

Heraeus Quarzglas Hanau

2004

Entwicklung einer Verschiebevorrichtung zur Messung von Glasrohlingen mit Autodesk Inventor.

Die Verschiebevorrichtung wurde an einer Granitplatte befestigt die speziell gelagert war, um kleinste Bewegungen während der Messung zu vermeiden.

Siemens Dematic Offenbach

2004 – 2005

Sonderkonstruktionen für Rollenförderer (AutoCAD Mechanical).

Die Arbeiten umfassten die Konstruktion von Teilkomponenten ganzer Fördersysteme, die nicht zum Standard Sortiment gehörten. Erstellt wurde die kompletten Fertigungszeichnungen inkl. aller dazugehörigen Einzelteile und Stücklisten.
Die DEMATIC GmbH, gehört heute zur KION Group.

Siemens
00060 CALCINER SLURRY TANK ASSEMBLY 76416

Outotec Oberursel

2005 – 2006

Aufstellungsplanung und Konstruktion von Einzelkomponenten (AutoCAD Mechanical) für die Eisenerz Pelletieranlage TATA-Pellet, Indien.

Die Planung und der Bau schlüsselfertiger Pelletier- und Sinteranlagen,
gehört zu einer der Hauptaufgaben der Outotec in Oberursel. Es handelt sich um die ehemalige Metallurgi der Lurgi, die 2001 an den finnischen Konzern Outokumpu verkauft wurde.
Outotec

Outotec Oberursel

2007

3D Konstruktion (Autodesk Inventor) eines Kühlers zur
Temperaturreduzierung goldhaltiger Asche, eingesetzt in einer Goldmine in Brasilien.

Es handelt sich hier um einen sogenannten Fließbettkühler, bei dem das zu kühlende Medium auf einem Luftpolster an Kühlschlagen vorbeigeführt wird. Die Länge des Kühlers ergibt sich aus dem gewünschten Temperaturabfall. Anschließend wird die Asche in einem Eindicker mit Wasser vermischt um, in diesem Fall, kleinste Mengen an Gold auszuwaschen.

Kuehler k2
burner_complete_6 1000

Outotec Oberursel

2014

3D Neukonstruktion (Autodesk Inventor) eines Brenners für die
Pelletieranlage TATA Pellet, Indien.

Am Anfang der Brennmaschine wird durch geeignete Gas- oder Ölbrenner der Brennvorgang ausgelöst. Dieser zieht sich durch das gesamte Bett, welches eine Höhe von mehr als 400 mm aufweist.

Outotec Oberursel

2008 – 2016

3D Konstruktion (Autodesk Inventor) mehrerer Eisenerz-Pelletieranlagen.

Auslegung der einzelnen Komponenten (Windboxen) entsprechend des gegebenen Volumenstroms, Temperatur und Druck. Auf einem Rollenrost, der eine Länge von über 100 m erreichen kann, werden die Pellets gebrannt. Das Brennen der Pellets ist notwendig um das Eisenerz, was fertig aufbereitet für den Hochofen ist, sicher zu transportieren. Die Pellets erhalten so die ausreichende Stabilität um durch das darüber liegende Gewicht nicht zerdrückt zu werden. Später im Hochofen, gewährleistet die Kugelform die Zufuhr von Sauerstoff während des Schmelzvorgangs.

Windboxes k